Im Rahmen einer Kooperation zwischen der IG Widerruf und der dvvf können Finanzberater der dvvf hier kostenlos und unverbindlich die Immobilienfinanzierungen ihrer Kunden durch erfahrene Anwälte prüfen lassen.

Ergibt diese Prüfung, dass der Kreditvertrag fehlerhaft ist, so zeigen Ihnen die Anwälte der IG Widerruf, welche Schritte nötig sind, um mit Hilfe des sogenannten „Widerrufsjoker“ vorzeitig aus einer laufenden Darlehen auszusteigen zu können oder die Rückzahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zu erreichen.

Wichtig ist, dass der Kunde das Darlehen als Privatperson (also keine Gewerbetreibenden, Bauträger, etc.) im Zeitraum von November 2002 bis Ende 2015 abgeschlossen hat. Darlehen aus der Zeit vor Juni 2010 müssen allerdings bis Juni 2016 bei der Bank widerrufen worden sein. Wurde also bisher noch kein Widerruf bei der Bank ausgesprochen, so lohnt nur die Einsendung von Krediten aus der Zeit nach Juni 2010.

Sie und Ihre Kunden können nach der juristischen Ersteinschätzung frei entscheiden, ob Sie gegen Ihre Bank vorgehen möchten, um den Vertrag zu widerrufen oder die gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückzuholen. In der Regel werden die Kosten von der Rechtsschutzversicherung übernommen, sofern es sich nicht um einen Neubau oder um ein vermietetes Objekt handelt.

Um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten, tragen Sie bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten ein und laden uns den gesamten Kreditvertrag hoch. Wollen Sie, dass die Rückmeldung des Anwalts an Sie als Finanzberater geht? Dann tragen Sie bitte unten Ihre Daten ein und vermerken Sie im Kommentarfeld, dass Sie als Finanzberater eines Kunden handeln. Ansonsten tragen Sie bitte direkt die Daten des Kunden ein – dann erhält dieser die Rückmeldung des Anwalts.

Auf jeden Fall muss aus den Unterlagen das genaue Datum des Vertragsabschlusses hervorgehen. Schildern Sie uns bitte im Kommentarfeld kurz, worum es im jeweiligen Fall geht: Will der Kunde z.B. aus einem laufenden Vertrag aussteigen oder die Rückzahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung erreichen? Falls es um eine Vorfälligkeitsentschädigung geht, so schicken Sie uns auch bitte Unterlagen, aus denen die Höhe der gezahlten Vorfälligkeitsentschädigung hervorgeht.

Die Unterlagen können Sie uns über die beiden Felder „Datei-Upload“ zuschicken, die Sie unten auf dieser Seite finden. Pro Upload-Feld kann nur eine Datei übertragen werden. Bitte erstellen Sie möglichst eine PDF-Datei mit allen Seiten des Kreditvertrags. Alternativ können Sie uns die Unterlagen auch per Fax an 0911-3084477054 oder per Mail an kontakt@widerruf.info schicken. Schicken Sie uns aber bitte keine Unterlagen per Post – diese werden nicht bearbeitet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ohne vollständige Kontaktdaten keine Prüfung vorgenommen werden kann. Selbstverständlich behandeln wir sämtliche Daten strikt vertraulich und geben sie lediglich an die prüfende Anwaltskanzlei weiter, die ihrerseits Ihre Daten vertraulich behandelt.

Falls Sie den Widerruf durch einen Prozessfinanzierer oder einen Streitfinanzierer begleiten lassen wollen, um das Kostenrisiko zu vermeiden, so kreuzen Sie das unten bitte an. Informationen dazu finden Sie hier. Wir benötigen auch dann den gesamten Kreditvertrag.

Sie erhalten nach erfolgreichem Upload der Daten eine Eingangsbestätigung auf der Website, bei der wir Ihnen auch die voraussichtliche Wartezeit nennen. Sobald Sie diese Bestätigung sehen, war Ihre Zusendung erfolgreich. Es erfolgt keine weitere Bestätigung per Mail.

(Bitte ankreuzen falls vorhanden)

(Bitte ankreuzen falls zutreffend)

In den beiden "Datei-Upload" Feldern können Sie uns jeweils eine Datei übermitteln. Die Größe der hochgeladenen Dateien darf insgesamt 10 MB nicht überschreiten, wobei jede einzelne Datei nicht größer als 7 MB sein darf. Wenn Sie größere Dateien haben, laden Sie sie bitte in mehreren Vorgängen hoch oder benutzen unsere Faxnummer 0911-3084477054.
Durchsuchen..
Durchsuchen...
Bitte warten …