Schlussspurt beim Widerrufsjoker – so wahren Sie die Frist!

Der Widerrufsjoker biegt auf die Zielgerade ein. Nur noch wenige Tage ist der Widerruf einer Baufinanzierung möglich, wenn der Kredit vor dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurde. Dann nämlich muss der Widerruf des Darlehensvertrags laut neuem Gesetz bis zum 21. Juni 2016 um 24.00 Uhr beim Kreditinstitut eingegangen sein – sonst ist er unwirksam und die Chance auf einen Ausstieg aus dem Darlehen ist dahin!

Die Interessengemeinschaft Widerruf (www.widerruf.info) hat mit Hilfe erfahrener Rechtsanwälte in den vergangenen zwei Jahren fast 10.000 Darlehensverträge auf Fehler in der Widerrufsbelehrung geprüft. Rund drei Viertel der Baufinanzierungen weisen tatsächlich Fehler auf und sind daher angreifbar. Entsprechend konnten wir vielen Hundert Verbrauchern zum erfolgreichen Widerruf – und zu einer Ersparnis von etlichen tausend Euro – verhelfen.

Bisher haben wir dabei gesagt: Erst Kreditvertrag prüfen lassen und dann den Widerruf erklären. Doch mit Blick auf das nahende Ende der Widerrufsfrist am 21. Juni müssen wir nun dazu raten, den Ablauf umzukehren. Konkret heißt das: Um die Frist nicht zu verpassen, sollten Verbraucher, die eine Baufinanzierung zwischen November 2002 und 10. Juni 2010 abgeschlossen haben, diese nun auch ohne vorherige Prüfung vorsorglich widerrufen. Sie können für den Widerruf das Musterschreiben der IG Widerruf verwenden. Wichtig ist, dass Sie das Widerrufsschreiben per Einschreiben losschicken. Denn Sie müssen beweisen, dass das Schreiben wirklich beim Kreditinstitut angekommen ist. Letzter Termin, zu dem ihr Widerruf die Bank erreichen muss, ist der 21. Juni 2016. Aber handeln Sie hier bitte nicht auf den letzten Drücker. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie das Schreiben bis Samstag, den 18. Juni abschicken. Nehmen Sie lieber ein „Einschreiben Einwurf“ als ein „Einschreiben mit Rückschein“. Denn mit der Zustellung durch den Postboten haben Sie bereits die Frist gewahrt.

Im schlimmsten Fall können Sie aber auch noch bis 21. Juni per Fax widerrufen. Allerdings müssen Sie dann nachweisen, dass der Widerruf das Kreditinstitut auch fristgerecht erreicht hat. Bewahren Sie also das Sendeprotokoll gut auf.

Parallel schicken Sie uns bitte über das Prüfungsformular der IG Widerruf den Kreditvertrag zur anwaltlichen Prüfung ein. Sie bekommen dann kostenlos und unverbindlich die Information darüber, ob Ihr Kredit angreifbar ist. Danach können Sie in aller Ruhe weitere Schritte planen und unternehmen. Die Mandatierung des Anwalts für ein außergerichtliches Vorgehen gegen die Bank oder das Einreichen einer Klage – das alles hat nach fristgerechtem Widerruf drei Jahre Zeit.

Aber wir wollen nicht verschweigen, dass diese Vorgehensweise (erst widerrufen, dann prüfen) ein paar (zumindest theoretische) Risiken birgt. Demnach ist es möglich, dass die Bank den Widerruf akzeptiert und das Darlehen abrechnet. Dann müssen Sie den Kredit innerhalb von 30 Tagen zurückzahlen. Das reicht zwar in der Regel, um eine Anschlussfinanzierung zu finden, wenn Sie eine gute Bonität haben. Vorsichtige Naturen können jedoch vorab schon mal eine Umschuldung prüfen lassen. Auch dabei ist die IG Widerruf unter www.widerruf.info/umschuldung behilflich.

Allerdings ist die direkte Annahme des Widerrufs äußerst unwahrscheinlich. Unserer bisherigen Erfahrung nach liegt die Chance im Promillebereich. Denn die Annahme des Widerrufs ist die mit Abstand teuerste Variante für das Kreditinstitut (und damit die lukrativste für den Verbraucher). Denn wenn die Bank den Widerruf akzeptiert, dann muss sie das Darlehen rückabwickeln. Folge: Der Kreditnehmer kann sich nicht nur sofort (zu deutlich niedrigeren Zinsen) eine andere Bank suchen – sondern er hat auch noch Anspruch auf eine Entschädigung für die bereits abgelaufene Kreditlaufzeit.

Das zweite Risiko ist ebenfalls äußerst gering, soll aber nicht unerwähnt bleiben: So haben wir in den letzten Wochen gesehen, dass die Landesbank Baden-Württemberg ihre Kunden mit einer Feststellungsklage überrascht, sobald diese den Kredit widerrufen. Dabei handelt es sich um eine Aktion, die Verbraucher verunsichern soll. Allerdings haben wir dieses Vorgehen nur dann beobachtet, wenn der Kunde mit Hilfe eines Anwalts den Widerruf erklärt hat. Wer also selbst widerruft, ist nach bisherigem Wissensstand nicht gefährdet.

Diese beiden Punkte sind aber wie gesagt eher theoretischer Natur und sollten Sie nicht abhalten, ihr gutes Recht wahrzunehmen. Nutzen Sie also die letzte Möglichkeit für den Widerrufsjoker! Aufgrund der deutlich gesunkenen Zinsen für eine Baufinanzierung liegt die durchschnittliche Ersparnis eines erfolgreichen Widerrufs im fünfstelligen Bereich. In vielen Fällen ist ein schneller außergerichtlicher Vergleich mit dem Kreditinstitut möglich, so dass es gar nicht zu einer Klage kommen muss. Häufig übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten für Anwalt und ggf. auch Gericht. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie mit Hilfe der IG Widerruf prüfen lassen, ob eine Prozessfinanzierung in Frage kommt.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Klaus Schewe

    Sehr geehrter Herr Klaus,

    vielleicht können sie ja einen Tipp geben.
    Ich habe vor einiger Zeit bei meiner Bank angefragt wie sie zu einem Widerruf stehen.
    Daraufhin wurde mir geschrieben ich sollte mal sagen wie ich mir das vorstelle.
    Dies habe ich der Bank mitgeteilt mit Fristsetzung.
    Auf dieses Schreiben hat sich die Bank dann nie wieder gemeldet.
    Dann habe ich mit Fristsetzung die Verträge Widerrufen. (Frist läuft Heute ab)
    Bis jetzt habe ich da auch noch keine Antwort.
    Jetzt mal zu meiner eigentlichen Frage:

    Könnte ich jetzt die Vertage eigentlich kündigen und im Ernstfall (wenn die einen raus lassen) um die zu leistende Vorfälligkeit klagen.
    Ich könnte jetzt ja das Zerwürfnis mit der Bank angeben, und sagen ich benötige eine weitere Grundschuld
    und aus diesem Grund Außerordentlich kündigen?????

    Ich habe nämlich jetzt gesehen das die Vorfälligkeitsentschädigung durch eine hohe Sondertilgung Jährlich (die ich aber nicht getätigt habe) sich deutlich reduziert.

    Es wäre sich einfacher sich mit der Bank um die Vorfälligkeitsentschädigung zu streiten als bei über 5 Prozent dort zu bleiben.
    Oder hat man generell keine Change aus den Verträgen zu kommen???

    Vielen Dank das ich die Frage stellen konnte.

    Klaus Schewe

    1. Roland Klaus

      Hallo Herr Schewe,

      leider schreiben Sie nicht, um welche Bank es sich handelt. Offenbar versucht die Bank, sich über die Frist zu retten.

      Grundsätzlich ist die Sache so: Die Bank muss Sie gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung nur dann aus dem Darlehen entlassen, wenn die finanzierte Immobilie verkauft wird. Natürlich kann ein Kreditinstitut auch ansonsten aus dem Darlehen entlassen (gegen Zahlung der VFE) – doch das tun nur die wenigsten.

      Wenn Sie eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben und die Widerrufsbelehrung falsch ist, dann können Sie diese einklagen. Die gerichtlichen Entscheidungen dazu fallen leider nicht einheitlich aus. Von daher ist es kein Selbstläufer, eine gezahlte VFE zurück zu bekommen.

      1. Klaus Schewe

        Hallo Herr Klaus,

        es handelt sich um die Volksbank.
        Ich dachte die gesetzliche Lage hat sich geändert.
        Klar Hausverkauf habe ich als Grund auch gelesen, Scheidung, wirtschafliche veränderung.
        oder
        wenn eine Immobilie mit einer weiteren Grundschuld belastet werden soll oder wenn die Bank eine Aufstockung des Kredits verweigert.
        Ich dachte das wäre vielleicht eine Möglichkeit die Verträge zu kündigen.
        Den Widderuf habe ich mit Einschreiben Rückandwort aber gemacht

  2. Roland Klaus

    Meines Wissens ist das hier noch gültig:

    http://www.wehrt.de/vorfaelligkeitsentschaedigung/fehlen_besonderer_voraussetzungen-neu.aspx

    Sie werden den Widerruf bei Ihrer Bank mit anwaltlicher Unterstützung durchsetzen müssen, wenn Sie etwas erreichen wollen. Laden Sie uns den Fall über unser Prüfungsformular hoch und einer unserer Anwälte meldet sich und bespricht mit Ihnen die möglichen Optionen. Dies ist im Rahmen einer Ersteinschätzung für Sie kostenlos und unverbindlich.

    http://www.widerruf.info/kostenlose-pruefung-kreditvertrag/

  3. Eric

    Gibt es erste Erkenntnisse, ob Banken die Annahme von Einwurf-Einschreiben (!) verweigern oder ist die Sendungsverfolgung der deutschen Post so schlecht? Ich habe am Freitagmorgen zwei Einwurfeinschreiben losgeschickt, die tauchten erst am Montag um 8 Uhr überhaupt im Tracking auf, mit „Sendung wurde eingeliefert, in Zustellung“ auf. Das ist der Status am Dienstag um 18 Uhr immer noch. Zum Glück habe ich am Montagvormittag parallel gefaxt, aber merkwürdig ist es trotzdem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *