Rückruf für Audi Diesel mit 3.0 TDI Motor: Rückgabe statt Software Update

Jetzt sind auch die Besitzer von leistungsstarken Audi Diesel Fahrzeugen dran: Sie erhalten in diesen Wochen die Benachrichtigung, dass ihr Fahrzeug zu einem Software-Update in die Werkstatt muss. Die Folgen sind unklar. Wer sein Auto zu vernünftigen Konditionen loswerden will, sollte einen Kredit-Widerruf prüfen.

 

Betroffen von dem Rückruf sind die Audi-Modell A6, A7 Sportback, A8, Q5 und SQ5 mit dem Drei-Liter-Dieselmotor. Nicht zu Unrecht haben viele Besitzer Angst vor dem Software-Update. Andere Autofahrer berichten von erhöhtem Benzinverbrauch sowie verändertem Fahrverhalten. Kein Wunder, dass viele Verbraucher ihr Auto am liebsten loswerden wollen. Doch die Gebrauchtwagen-Preis sind im Keller. Ein Verkauf ist daher für die meisten unakzeptabel.

Eine echte Alternative bietet sich allen, die den Kauf ihres Fahrzeugs per Kredit oder Leasing finanziert haben. Denn aufgrund von Formfehlern in den Vertragsunterlagen können viele dieser Kredite auch Jahre nach Abschluss noch widerrufen werden. Nach Untersuchungen der Interessengemeinschaft Widerruf ist die Mehrzahl der Kredit- und Leasingverträge der VW-Gruppe (VW Bank, Audi Bank, Skoda Bank, Seat Bank) von solchen Fehlern betroffen. Die Folge eines Widerrufs: Der Besitzer erhält sein Geld zurück (in der Regel die Anzahlung sowie die bisher geleisteten Raten) und gibt sein Auto zurück.

Für die gefahrenen Kilometer zahlt er eine moderate Nutzungsentschädigung. Dabei wird unterstellt, dass das Fahrzeug eine Gesamtlebensleistung von 250.000 Kilometern hat. Ist der Käufer demnach beispielsweise 50.000 Kilometer gefahren, so zahlt er 20 Prozent des Neupreises. Vergleicht man das mit den Preisen, die am Gebrauchtwagen-Markt zu erzielen sind, so ist das in den meisten Fällen sehr attraktiv.

In der Regel geht ein Widerruf nicht ohne anwaltliche Hilfe über die Bühne. Allerdings übernehmen die Rechtsschutzversicherungen die Kosten für Anwalt und – falls nötig – auch für das Gericht. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, der kann bei einigen Versicherungen sogar noch eine Police abschließen, die die Kosten übernimmt.

Der Widerruf eines Kredits ist unabhängig davon, ob es sich bei dem Fahrzeug um einen Diesel handelt oder nicht. Insofern können auch Besitzer eines Benziners oder eines nicht (nachweislich) manipulierten Diesel diese Möglichkeit nutzen. Voraussetzung ist lediglich, dass der Kredit- oder Leasing-Vertrag Formfehler aufweist, die zum Widerruf berechtigen. Im ersten Schritt sollten Verbraucher daher von einem Experten prüfen lassen, ob solche Fehler vorliegen. Die Interessengemeinschaft Widerruf bietet eine solche Prüfung kostenlos und unverbindlich an. Ergibt diese Prüfung, dass entsprechende Fehler vorliegen, begleiten die Experten der IG Widerruf Sie auch bei der Umsetzung des Widerrufs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.