Diesel-Affäre/ Abgas-Skandal: Bei diesen Banken ist der Kredit-Widerruf besonders aussichtsreich

Diesel-Fahrer, die sich vor massivem Wertverlust und Fahrverbot schützen wollen, können mit dem Widerruf ihres Kfz-Kredits ihr Fahrzeug wieder loswerden. Die Analyse der Interessengemeinschaft Widerruf zeigt, bei welchen Autobanken dieses Vorgehen besonders gute Chancen hat.

 

Die Untersuchungen der Interessengemeinschaft Widerruf haben für Aufsehen gesorgt: FOCUS und WELT haben darüber berichtet, dass Verbraucher, die ihr Auto auf Kredit oder Leasing finanziert haben, den Kauf dieses Fahrzeugs rückabwickeln können. Mittlerweile haben uns mehrere hundert Verbraucher ihre Kreditverträge zur kostenlosen Prüfung vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen: Nahezu alle Darlehen weisen Fehler auf, die einen Widerruf auch Jahre nach Abschluss rechtfertigen.

Der Knackpunkt sind dabei häufig die sogenannten Pflichtangaben. Diese muss der Verbraucher nach dem Willen des Gesetzgebers vollständig erhalten, damit die übliche Widerrufsfrist von 14 Tagen zu laufen beginnt. Fehlen jedoch Pflichtangaben oder sind diese fehlerhaft, so wird die Widerrufsfrist nicht in Gang gesetzt – der Widerruf kann also lange nach Abschluss des Kredits erfolgen. Und genau solche Fehler finden sich in den meisten Darlehensverträgen.

So nennt beispielsweise die VW Bank nicht das vorgeschriebene Verfahren zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung, wenn das Darlehen frühzeitig gekündigt wird. Auch fehlt die vollständige Aufzählung der Aufsichtsbehörden, die für die Bank zuständig sind. Ähnliche Fehler tauchen bei den anderen Autobanken des VW-Konzerns auf, also bei der Audi Bank, der Skoda Bank und der Seat Bank. Unsere Einschätzung: Gravierende Fehler, Widerruf sehr aussichtsreich.

Auch die Mercedes Benz Bank hat nach Ansicht unserer Anwälte mächtig geschlampt. Unter anderem fehlt in einem Vertrag der Hinweis auf die Möglichkeit des Verbrauchers, das Darlehen vorzeitig zu kündigen. Zudem verärgern die Stuttgarter damit, dass einige wichtige Angaben in winziger Schrift gedruckt werden. Auch das ist ein wichtiger Angriffspunkt, weil der Gesetzgeber eine deutliche Gestaltung fordert. Unsere Einschätzung: Sehr fehlerhaft, gute bis sehr gute Chancen für den Widerruf. 

Ebenfalls in die Liste der deutlich fehlerhaften Kreditverträge gehört die Santander Bank. Die Spanier gehören zwar nicht direkt zu einem Autohersteller, haben aber ebenfalls zahlreiche Kfz Kredite finanziert. Angreifbar wird ein uns vorliegendes Darlehen allein schon dadurch, dass das Exemplar des Kunden nicht von der Bank unterschrieben ist. Zudem fehlen die Vertragslaufzeit und die Auszahlungsbedingungen. Unsere Einschätzung: Schlampige Arbeit, sehr gute Chancen für den Widerruf.

Ähnlich wie die Santander Bank hat auch die Ford Bank dem Kunden keinen unterschriebenen Vertrag zukommen lassen – böser Fehler. Zudem fehlen die Auszahlungsbedingungen sowie das einzuhaltende Verfahren bei Kündigung. Schwere Fehler, Widerruf ist sehr aussichtsreich.

Die Bank 11 ist eine unabhängige Bank, die sich vor allem an Kfz-Händler wendet. Sie ködert Verbraucher mit zunächst sehr niedrigen Zinsen, nach diesem „Aktionszeitraum“ steigen die Zinsen dann deutlich. Die Bank hat zahlreiche Pflichtangaben lediglich zum „Aktionszeitraum“ gemacht, aber nicht zum Zeitraum danach. Das macht nach Ansicht unserer Anwälte den Vertrag äußerst angreifbar. Unsere Einschätzung:  Schwerwiegende Fehler, Widerruf aussichtsreich.

Andere Banken haben weniger gravierende Fehler gemacht. In diesen Fällen ist der Widerruf unserer Meinung nach zwar auch möglich. Die Chancen sind allerdings nicht ganz so gut wie bei den oben genannten Banken. Zu diesen Instituten gehört beispielsweise die BMW Bank sowie die BW Bank, die zahlreiche Porsche-Käufe finanziert hat.

Doch auch bei diesen Banken können Verbraucher beruhigt einen Versuch starten. Denn in den meisten Fällen übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten für den Rechtsstreit. Ist keine Rechtsschutzversicherung vorhanden, so kann vor dem Widerruf noch eine Police abgeschlossen werden. Das Kostenrisiko ist in diesen Fällen sehr überschaubar.

Fazit:  Der Widerruf eines Autokredits oder Leasingvertrags ist ein aussichtsreicher Weg, um die Rückabwicklung eines Autokaufs zu erreichen. In Frage kommen besonders Darlehen, die nach Juni 2014 abgeschlossen wurden – und zwar unabhängig davon, welche Automarke und welche Motorenart (Diesel/Benziner) gekauft wurde. Das Vorgehen klappt bei Neu- und Gebrauchtwagen und beinhaltet in der Regel kein großes Kostenrisiko, weil die Rechtsschutzversicherung deckt. Erster Schritt bei der Vorgehensweise ist die kostenlose und unverbindliche Prüfung des Leasing- oder Kreditvertrags mit dem Prüfungsformular der IG Widerruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *